Olympus OM-D E-M1 Mark II

30. Oktober 2017

 
     
 

 

 
 

Im Zuge der "TEST & WOW" Aktion von Olympus hatte ich die Möglichkeit mir ein Olympus OM-D E-M1 II HLD-9 KIT für einige Tage bei einem Olympus-Händler auszuborgen. Der unverbindliche Verkaufspreis für das Gehäuse beträgt zur Zeit 1.999,- EURO. Zu den Höhepunkten dieses neuen Spitzenmodells von Olympus zählen bis zu 60 Bilder pro Sekunde im SingleAutofukus Modus und bei sich bewegenden Motiven bis zu 18 Bilder bei kontinuierlichen Autofokus, natürlich werden alle Bilder im RAW-Format gespeichert. Sehr beeindruckende ist die ProCapture-Funktion, hierbei wird bereits bei halb heruntergedrückten Auslöser der Puffer mit 14 Bildern gefüllt und damit sind Bilder vorhanden bevor der Auslöser gedrückt wurde. Wenn es das Motif zulässt (unbewegt) sind auch hochauflösende Bilder mit 50 Millionen Pixel möglich, hierbei werden 8 Einzelbilder zu einer hochauflösenden Aufnahme zusammengesetzt.

Für Fans der Macro-Fotografie bietet die Kamera Fokus-Bracketing und Fokus-Stacking an. Hierbei werden mehrere Bilder mit untschiedlichen Fokusebenen kombiniert und ergeben so z.B. eine Makroaufnahme, die durchgängig scharf ist. Für Naturliebhaber bietet die Kamera einen "lautlosen" Verschluss, der so ideal für die Vogelbeobachtung ist.

Die neue DSLM Olympus OM-D E-M1 Mark II konnte mich durch ihre Serienbildgeschwindigkeit sehr beeindrucken, genauso wie der wirklich exzellente 5-Achsen Bildstabilisator, der auch bei längeren Belichtungszeiten noch verwackelungsfreie Bilder liefert. Besonderns Videofilmer wird dieser Bildstabilisator erfreuen, da er runde Bewegungen erzeugt, auch wenn die Kamera ordentlich durchgerüttelt wird. Durch den kleinen Bildsensor (17,3 x 13,0 mm Four Third) stößt die Kamera im höheren ISO Bereich (ab ca. 3000 ISO)  an ihre Grenzen und zeichnet Bilder unschärfer und undeutlicher auf.

Die Auswahl an Olympus Objektiven mit Micro Four Thirds Anschluss ist gewaltig groß und bietet für alle Geldbörsen vom billigen Objektiv bis zum professionen Objektiv alles an. Auch sind Hochformatgriff, Blitzsysteme, Taschen, Unterwassergehäuse, Fernauslöser und auch eine Software für Tethered Shootings erhältlich.

Das aktuelle Flagschiff von Olympus, die OM-D E-M1 Mark II ist die ideale Kamera für die Reise, da sie nicht zu groß und ebenfalls nicht zu schwer ist und dennoch alle Möglichkeiten einer professionellen DSLM bietet. Zusätzlich ist es für mich als Olympus E-5 Besitzer wichtig, meine vorhandenen Four-Thirds-Objektive auch weiterhin an einem Micro-Four-Thirds Anschluss verwenden zu können, dies ist durch den Adapter MMF-3 möglich.

 
     
     
 

 

 
  Technische Daten:  
     
  Gehäuse: Gehäuse aus Magnesium-Legierung, Breite:  134mm, Höhe: 91mm, Tiefe: 69mm  
  Gewicht: 498g (nur Gehäuse)   574g (inklusive Akku und Speicherkarte)  
  Objektivanschluss: Micro Four Thirds  
  Bildsensor: 4/3 Zoll-Live-MOS-Sensor mit 20,4 Millionen effektiven Pixeln,
hochauflösende 50 MP Aufnahmen möglich, Seitenverhältnis: 4:3 mit  17,3 x 13,0 mm,
volle Auflösung: 21,8 Megapixel
 
  Verschlusszeiten: 1/32000 bis zu 60 Sekunden,  Bulb Modus und Live Composite  
  Fokussierung: TTL Phasenerkennung mit 121 Fokuspunkte vom Typ Kreuzsensor
KontrastAF mit Hochgeschwindigkeits-True-Pic-VIII-AF Prozessor
 
  Belichtungsmessung: TTL-Offenblenden-Belichtungsmessung mit 324 Zonen Mehrfeldbelichtungssystem.
ESP-Spotmessung, Spotmessung, mittenbetonte Integralmessung, Highlight, Lowlight
 
  Sucher: elektronischer Sucher, 100% Sichtfeld mit 2,36 Millionen Bildpunkten  
  LCD-Monitor: 7,6 cm Durchmesser, dreh- und schwenkbarer LCD-Monitor mit 1.037.000 Bildpunkten  
  Bildstabilisator: vom Typ Sensorjustierung, fünf-dimensional,  bis zu 6,5 EV Schritte effektive Kompensationsrate  
  ISO-Empfindlichkeit: Low bis 25.600 in 1/3 oder 1 LW Schritten  
  Verschluss: elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss, Haltbarkeit ca. 200.000 Aufnahmen.  
  Blitz: eingebauter Blitz mit Leitzahl 12,9 bei ISO 200, X-Synchonzeit: 1/250 s und 1/8000 s (Super FP Modus),
externe Blitzsteuerung für TTL, eingebaute kabellose Blitzkontrolle mit 4 Kanälen.
 
  Serienbild-Aufnahmen: bis zu 60 Bilder pro Sekunde  
  Speichermedium: zwei SD-Kartenfächer  
  Bildformate: 12 Bit RAW, JPEG,  RAW und  JPEG gleichzeitig speicherbar  
  Bildgröße: 5184 x 3888  
  Videoaufnahme: MOV and AVI, 4K-Videoqualität 4096 x 2160 bei 24p, maximale Aufnahmezeit: 29 Minuten bei MOV-Format.  
  Video-Spezialaufnahmen: Zeitraffer, Fast Motion, Zeitlupe, viele Filmeffekte und Art Filter.  
  Tonaufnahmen: internes Stereo-Mikrofon 16 Bit, 48 kHz im  Wave-Format  
  Tonwiedergabe: eingebauter Lautsprecher  
  Schnittstellen: SDHC, SDXC-Speicherkarten, HDMI mit MicroStecker vom Typ D, WiFi, Mikrofonbuchse, Kopfhörerbuchse 3,5mm  
  Stromversorgung: BLH-1 LithiumIonen-Akku und AC-5 DC-Eingang für ca. 440 Aufnahmen, bei 2 Stunden Ladezeit  
       
     
 

http://www.olympus.at

 
     
     
     
  Die Olympus OM-D E-M1 Mark II mit dem Hochformatgriff HLD-9 und der Originalverpackung.  
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe

 
     
     
     
  Die OM-D E-M1 Mark II mit dem Adapter MMF-3 und dem FT Olympus 70-300mm ED Objektiv.  
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe

 
     
     
     
  Die beiden SD-Kartenslots der OM-D E-M1 II.  
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe

 
     
     
     
  Zweites Batteriefach im HLD9 Hochformatgriff.  
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe

 
     
     
     
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe

 
     
     
     
     
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe

 
     
     
     
  Produktfoto OM-D E-M1 II  by Don RoMiFe  
  Produktfoto OM-D E-M1 II

Foto: Don RoMiFe